Ermutigung

1. "Singen heilt."
    Das eigene Singen der einfachen einstimmigen gregorianischen
    Melodien bringt uns in Ein-Klang mit uns selbst.
    Es ist auch eine "Einübung ins Einfache"

    (Im Hawaianischen übersetzt sich "Glücklichsein" mit
    "mehr singen".)

2. "Dieu, tu es un chant, et tu nous fais chanter."
    Gott, du bist ein Lied, und du machst uns singen.
    (Französische Antiphon)
    Wir brauchen den Mut, in Gottes Sprache mitzusprechen,
    in Gottes Lied mitzusingen, in Gottes Atem mitzuatmen,
    in Gottes Tun mitzutun.
    Es gehört der Glaube dazu, dass Gott näher ist
    als irgend etwas, das um uns her ist und dass Gott uns innerlicher
    ist, als wir uns selbst sind.
    Inspiration ist Einatmen des Atems, der in Gott ist.
    Und dies, und nicht weniger, ist uns zugedacht.

    (Jörg Zink)

3. Die Präsenz im Atem wird zu einer natürlichen Erinnerung
    an die alles durchdringende Kraft des göttlichen Urprinzips.
    Sie wird zur Resonanz Gottes.

    (Willigis Jäger)